Home - Ukraine »Kontakt »Disclaimer
Quellen:
autosport.com.ua
                       
  Ukraine Ukrain/Ukrayiïna(Україна)
Tourenwagen Meisterschaft Ukraine - Чемпіонат Україн (Кольцевые гонки)
2017 2016 2015 2013 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2003
Rennwagen Meisterschaft Ukraine - Чемпіонат Україн (Кольцевые гонки)
2017 2016 2015 2013 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2003
Bergrennen Ukraine - Чемпіонат Україн (Горные гонки)
2016 2016 2015 2013 2013 2012 2011
Derzeit finden in der Ukraine wieder Tourenwagenrennen (A8 bis 1600cm3 und A/H/N9 bis 2000 cm3) und Rennwagenrennen (Formel 1600 / E9) Rennen statt.
Nachdem für 2005 ein Kalender veröffentlicht wurde, der die Hoffnung nährte, das es wieder Rundstreckenrennen gibt, war es am 11./12.6.2005 nach einem Jahr wieder soweit.
2004 gab es eine beeindruckende Rekordfahrt von Sergej Malik auf einem F-1600 Rennwagen auf den Berg Aj-Petri. Näheres siehe hier.
Mitte der 90er Jahre befand sich der Motorsport in der Ukraine in einer Blütezeit. Die Motorsport-Klubs schossen wie Pilze aus der Erde. Die neue Technik begeisterte die Jugend ebenso wie die alten erfahrenen Rennfahrer, die schon in den sowjetischen Zeiten Rennen fuhren.
1996 bestand die ukrainische Meisterschaft aus drei Rennen (je zwei Läufe). Ausgefahren jeweils auf dem Motodrom Caika in Minsk, auf dem Kurs Osokiri und auf dem Galring in Lwow.
1998 kam dann auch ein temporärer Kurs in der Kurstadt Jalta hinzu. - Das Interesse und die aufgezeigten Perspekiven waren gross. Und die Hoffnung, das es noch weiter bergan geht mit dem Motorsport in der Ukraine.
Doch stattdessen musste man das langsame Absterben der Rennstrecken beobachten. Vorallem der Caika-Motodrom veraltete. Viele Gespräche wurden geführt, aber ohne Ergebniss. Hinzu kam die zunehmende Teuerung was sich vorallem auf die Vorbereitung der Rennen auswirkte.
Der Caika Kurs verfiel weiterhin ohne das Konzepte etc. vorlagen. So wurde der Rundstreckenrennsport hier auf Sparflamme geschaltet, Formel-Rennen fanden fast 2 Jahre lang nicht statt. Es wurden vorallem die Stadtkurse genutzt.
2001 begann der Präsident des Kiewer-Automobilklubs KGAMK Pläne für den Um- und Neubau des Autodroms zu entwickeln. Es wurde die Hilfe der Stadt und des NSK Olympic gesucht.
Doch die finanzielle Situation verschärfte sich weiter. So fanden schliesslich 2002 keine Rundstreckenrennen in der Ukraine statt. Die Rennserie drohte auszusterben. Viele Fahrer suchten sich als Alternative den Rallye-Sport.
Im Jahr 2003 wurde endlich ein grosser und mächtiger Investor gefunden: "TNK Ukraine". Mit Hilfe des Handelsunternehmens wurde inzwischen der innerstädtische Chausee-Ring wiederbelebt.
Der Kurs ist allerdings ledeglich 1200 Meter lang und führt um das ehemalige Olympia-Stadion (jetzt Stadion der Republik). Hier konnte ein annehmbarer Sicherheitsstandard erreicht werden.
TNK-Ukraine gründete daraufhin auch ein eigenes Rennteam. Zu ihm gehört der mehrfache sowjetische Rennwagen-Meister Aleksej Varavin (E bis 1300 cm3) und Sergej Malik, der neben der Fahrerei auch die Organisation des Teams übernommen hat.
Am 15. April 2003 erklärte der Direktor des Automobilklubes SK Caika, Leonid Protasov, das nun endlich auch das Autodrom Caika in Kiew erneuert wird. Für die Bauzeit wurden 2 Jahre veranschlagt. Im Jahre 2003 wurden 10.000 Dollar in der Formel-Klasse ausgeschüttet.
>Kalender 2017:
 
Rundstrecke:
13.5.
Kiev (I)
3.6.
Kiev (II)
17.6.
Kiev (III)
12.8.
Kiev (IV)
26.8.
Kiev (V)
23.9.
Kiev (VI)
7.10.
Kiev (VII)
28.10.
Kiev (Cup)

 
Bergrennen:
24.-25.3.
Lwiw (I)
19.-20.5.
Iwano-Frankiwsk (II)
9.6.
Ushgorod (III)
8.9.
Ushgorod (IV)