Home - History - DDR 1989 »Kontakt »Disclaimer
Quellen:
MOTORistická soucasnost (Zeitschrift)
Illustrierter Motorsport (Zeitschrift)
Svet motoru (Zeitschrift)
Hotbox

          scr.civ.pl
Dieter Georg, Reiner Brand, Dietmar Graupner, Uwe Lorenz, Gerhard Hahnel, Christoff Ziegenbalg (Rennfahrer)
Jürgen Müller: Schleizer Dreieckrennen - Die Ergebnisse (Buch)
Angelika Schalle
Steffen Enke
Formel 3 Guide
Motorsport in der DDR 1989
1990 1989 1988 1987 1986 1985 1984 1983 1982 1981 1980
1979 1978 1977 1976 1975 1974 1973 1972 1971 1970
DDR Meisterschaft 1989
Tourenwagen A bis 600 ccm
1. Ralf Unbehaun
2. Kai Kögler
3. Klaus Schumann
4. Thomas Kunadt
5. Jens Gaida
6. Dieter Hoffmann
Rennwagen E bis 1300 ccm LK I
1. Heinz Siegert58
2. Manfred Günther47
3. Nils Holger Wilms45
4. Steffen Goepel43
5. Stefan Perner39
6. Juergen Striebritz28
7. Henrik Opitz26
   Jens Smollich26
9. Jens D. Maik24
10. Bernd Kasper21
11. Hans Jürgen Vogel17
12. Werner Juppe16
   Mathias Stark16
14. Hans Dieter Kessler 15
15. Frank Thalmann12
16. St. Kaemmerer11
   Volk. Stockmann11
18. Juergen Burkhardt7
   Peter Schwalbe7
20. Lutz Bluetchen5
21. Ruediger Seyffarth4
   Reinhard Weiser4
23. Ullrich Jurisch3
24. Manfred Kuhn1
   Lothar Lehniger1
Rennwagen E bis 1600 ccm LK I
1. Bernd Kasper38
2. Hans Dieter Kessler31
3. Dietmar Isensee28
4. Peter Schwalbe27
5. Henrik Opitz22
6. Jens Smollich20
7. Hans Jürgen Vogel16
8. Tilo Boerner4
Gesamtwertung Tourenwagen A bis 1300 ccm
1. Bernd Müller
2. Klaus Gohlke
3. Wolfgang Krug
4. Hans-Jürgen Käppler
5. Hans-Joachim Gorgel
6. Gerald Strauß
Gesamtwertung Rennwagen E bis 1300 ccm LK II DDR Bestenermittlung
1. Heiko Peter
2. Ralf Ahlert
3. Volker Worm
4. Eberhard Hensel
5. Eberhard Wunderlich
6. Frank Brendeke
? (6.) Uwe Brückner
Rennwagen  E bis 1300ccm Leistungsklasse I   DDR Meisterschaft
9 Runden = 77.562km am Start 25 am Ziel 17
1. Volker Worm Leipzig 25:26,3 = 142,287 km/h
2. Heiko Peter Leipzig 25:37,9
3. Rainer Ahlert Beelitz25:59,2
4. Eberhardt Wunderlich Borna
5. Rainer Schulz Bautzen
6. Lutz Englowski Grossenhain
7. Stromhardt Kraft Neustadt
8. Thomas Müller Beelitz
9. Reiner Brand Gotha
10. Henry Büttner Leipzig
11. Gerd Schmied Sangerhausen
12. Dieter Georg Greiz
13. Eberhard Hänsel Mittellausitz
14. Steffen Nickoleit Diethendorf
15. Frank Juhrte Kahsel
16. Lothar Schaar Dresden
17. Rüdiger Schleicher Gräfentonna
18. Detlef Haupt Beelitz
19. Horst Hauser Stendal
20. Eberhardt Hänseroth Mittellausitz
21. Mathias Hoffmann Leipzig
schnellste Runde: Peter 3:34,9 = 144,368 km/h
Rennwagen  E bis 1600ccm Leistungsklasse I   DDR Meisterschaft
9 Runden = 77.562km am Start 25 am Ziel 17
1. Bernd Kasper Dresden 29:32,5 = 157,530 km/h
2. Manfred Günther Zwickau29:33,1
3. Hans Dieter Kessler Kali Merkers 29:52,5
4. Jens Smollich Dresden
5. Henrik Opitz Dresden
6. Nils Holger Wilms Dresden
7. Steffen Göpel Neustadt
8. Stefan Perner Dresden
9. Peter Schwalbe Gera
10. Hans Juergen Vogel CZ Jena
11. Jens Dieter Maik Leipzig
12. Rüdiger Seyffarth Sangerhausen
13. Jürgen Stiebritz Gräfentonna
14. Reinhard Weiser Bernburg
15. Lothar Lehniger Finsterwalde
16. Klaus Coder Ehrenberg
17. Hartmut Gerstenberger Bautzen
DNF Juergen BurkhardtBorna
DNF Werner Juppe Lockwitzgrund
DNF Ullrich Jurisch Bautzen
DNF Peter SchwalbeGera
DNF Heinz Siegert Greiz Doehlau
DNF Mathias Stark Schleiz
DNF Frank Thalmann Lada
schnellste Runde: Kasper 3:12,7 = 161,0 km/h
Tourenwagen  A bis 1300ccm   DDR Meisterschaft
9 Runden = 77,562 km am Start 22 am Ziel 19
1. Klaus Gohlke Berlin 34:16,8 = 135,765 km/h
2. Bernd Müller Greiz34:43,4
3. Wolfgang Krug Grossenhain35:00,8
4. Jürgen Käppler Br. Erbisdorf
5. Rüdiger Seyffarth Sangerhausen
6. Henry Limmer Naumburg
7. Gerald Strauss Freiberg
8. Steffen Wilfert Aue
9. Bettina Sonntag Marienberg
10. Hartmut Selke Kleinmachnow
11. Michael Haertung Naumburg
12. Sieghard Sonntag Marienberg
13. Bernd Faber Schleiz
14. Mario Noack Berlin
15. Christoph Wetterau Halle
16. Friedhelm Berkner Leipzig
17. Andreas Schröder CZ Jena
18. Jörg Mäder Halle
19. Fritz Berger Potsdam
schnellste Runde: Gohlke 3:47,0 = 136,673 km/h
Tourenwagen  A bis 600ccm   DDR Meisterschaft
7 Runden = 60,326 km am Start 25 am Ziel 17
1. Kai Kögler Dresden29:17,0 = 12,604 km/h
2. Ralf Unbehaun Erfurt29:22,6
3. Erwin Rauer Lützkendorf29:35,0
4. Heiko Gaida Leipzig
5. Dieter Hoffmann Gotha
6. Rüdiger Richter Gotha
7. Jens Gaida Leipzig
8. Thomas Kunadt Lützkendorf
9. Mathias Neuber Karl Marx Stadt
10. Lutz Krampitz Fraureuth
11. Horst Balanski Leipzig
12. Michael Schaer Fraureuth
13. Jörg Moßler Magdeburg
14. Hartmut Köpp Beelitz
15. Günter Schott Schirschnitz
16. Wolfgang Krohse Beelitz
17. Jürgen Grebhahn Erfurt
schnellste Runde: Schumann 4:06,0 = 126,117 km/h
Text aus Illustrierter Motorsport
Der zweite Tag des Volksfestes - offiziell wurde die Zuschauerzahl mit 200.000 angegeben - war den Automobilisten vorbehalten. Ganz unter sich kämpften sie um Wertungspunkte zur DDR-Meisterschaft, und dabei kamen nicht in jedem Fall die Favoriten zum Zug.
Doch die falschen haben auch nicht gesiegt. Sei es nun der umjubelte 21jährige Erfurter Kai Kögler (im Vorjahr Meisterschaftsdritter), der bei den Renntrabis nach dem Ausfall von Altmeister Klaus Schumann das Kommando übernahm, oder Bernd Kasper, der sich bei den Rennwagen mit Manfred Günther rundenlang einen Rad-an-Rad Kampf lieferte, den er am Ende ganz knapp gewann. Ulli Melkus war deshalb nicht mit von der Partie, weil er zur gleichen Zeit bei einem Bergrennen im ungarischen Pecs den neuen Formel-Prototyp testete.
Verärgert von dannen zog übrigens Sieghard Sonntag. Der Haudegen vom Marienberger Dreieck wurde beim Start der Spezialtourenwagen bis 1300ccm vom (späteren Sieger) Klaus Gohlke und von Hans Joachim Gorgel in den Schraubstock gespannt, so daß nur sein kräftiger Tritt aufs Gaspedal Ärgeres verhinderte. Dieser Kraftakt verbrauchte aber die Kupplung und überdrehte den ersten Gang im sonntäglichen Lada. Für den Mann, der sonst seinerseits nichts anbrennen läßt, war's zu Ende, noch bevor es richtig losgegenagen war ... .
 
Artikel von Hans Vogt (c) 1989 IMS
Rennwagen  E bis 1300ccm Leistungsklasse II   DDR Bestenermittlung
1. 25 Heiko Peter Leipzig
2. 95 Volker Worm Leipzig
3. 35 Eberhardt Hänsel Bergland
4. 22 Peter Saupe Borna
5. 26 Eberhardt Wunderlich Borna
6. 57 Rainer Schulze Bautzen
7. 32 Uwe Lorenz Merkers
8. 18 Steffen Nickoleit Neudiethendorf
9. 60 Rainer Brandt * Gotha
* 23. Gesamt Rainer Brand
Rennwagen  E bis 1300ccm Leistungsklasse I   DDR Meisterschaft
1. Steffen Göpel Leipzig
2. Manfred Günther Zwickau
3. Heinz Siegert Greiz
4. Volkmar Stockmann Burgstädt
5. Jürgen Stiebritz Gräfentonna
6. Steffen Perner Dresden
7. Nils Holger Wilms Dresden
8. Jens Dieter Maik Leipzig
9. Mathias Stark Greiz
10. Frank Thalmann Leipzig
11. Ullrich Jurisch Bautzen
12. Werner Juppe Lockwitzgrund
13. Lothar Lehniger Finsterwalde
14. Klaus Coder Ehrenburg
15. Steffen Kaemmerer Chemie Leipzig
Rennwagen  E bis 1600ccm Leistungsklasse I   DDR Meisterschaft
1. Bernd Kasper Dresden
2. Hans Dieter Kessler Kali Merkers
3. Dietmar Isensee Stendal
4. Peter Schwalbe Gera
5. Henrik Opitz Dresden
6. Hans Jürgen Vogel Jena
7. Jens Smollich Dresden
8. Tilo Börner Gröditz
9. Hartmut Gerstenberger Bautzen
Tourenwagen  A bis 1300ccm
Leistungsklasse I   DDR Meisterschaft
1. Bernd Müller Greiz
2. Klaus Gohlker Berlin
3. Jürgen Käppler Br. Erbisdorf
4. Hans Joachim Gorgel Zwickau
5. Rüdiger Seyffarth Sangerhausen
6. Fritz Berger Potsdam
7. Gerald Strauss Freiberg
8. Steffen Wilfert Aue
9. Sieghard Sonntag Marienberg
Tourenwagen  A bis 600ccm   DDR Meisterschaft
1. Thomas Kunadt Lützkendorf
2. Kai Kögler Erfurt
3. Ralf Unbehaun Erfurt
4. Jens Gaida Leipzig
5. Dieter Hoffmann Gotha
6. Stefan Römhild Bad Salzungen
7. Erwin Rauer Lützkendorf
8. Heiko Gaida Leipzig
9. Jörg Mossler Magdeburg
Tourenwagen  A bis 600ccm Leistungsklasse II   DDR Bestenermittlung
1. Klaus Schumann Neumarkt
2. Kai Kögler KV Erfurt
3. Mirko Els Elan KMSt
4. Heiko Gaida Mölkau
5. Karl Moßler Gotha
6. Dieter Hoffmann Gotha
7. Jens Gaida Mölkau
8. Ralf Unbehaun VK Erfurt
9. Manfred Scheytza Lützkendorf
Rennwagen  E bis 1300ccm Leistungsklasse II   DDR Bestenermittlung
1. 69 Rainer Ahlert Beelitz
2. 25 Heiko Peter Leipzig
3. 22 Peter Saupe Borna
4. 21 Lutz Englowski Grossenhain
5. 26 Eberhardt Wunderlich Borna
6. 95 Volker Worm Leipzig
7. 55 Frank Juhrte Kahsel
8. 48 Stromhardt Kraft Neustadt
9. 32 Uwe Lorenz Merkers
Kyffhäuser Bergrennen
Rennwagen  E bis 1300ccm Leistungsklasse I   DDR Meisterschaft
1 Steffen Goepel KV Leipzig
2 Manfred Guenther Scheibenberg
3 Heinz Siegert Greiz Doehlau
4 Volker Stockmann Burgstaedt
5 Juergen Stiebritz Graefentonna
6 Stefan Perner Dresden
7 Nils Holger Wilms Dresden
8 Jens Dieter Maik Leipzig
9 Mathias Stark Schleiz
10 Frank Thalmann Leipzig
11 Ullrich Jurisch Bautzen
12 Werner Juppe Lockwitzgrund
13 Lothar Lehniger Finsterwalde
14 Klaus Coder Ehrenburg
15 Steffen Kaemmerer Chemie Leipzig
Kyffhäuser 89 Rennwagen  E bis 1600ccm Leistungsklasse I   DDR Meisterschaft
1 Bernd Kasper Dreden
2 Hans Dieter Kessler Kali Merkers
3 Dietmar Isensee Stendal
4 Peter Schwalbe Gera
5 Henrik Opitz Dresden
6 Hans Juergen Vogel CZ Jena
7 Jens Smollich Dresden
8 Tilo Boerner Groeditz
Rennwagen  E bis 1300ccm Leistungsklasse II
1. Dieter Georg Greiz
2. Frank Schierig Marienberg
3. Uwe Lorenz Kali Merkers
5. Reiner Brand            Gotha
Rennwagen  E bis 1300ccm Leistungsklasse I
1. Heinz Siegert Greiz
2. Juergen Stiebritz Graefentonna
3. Steffen Goepel Leipzig
Rennwagen  E bis 1600ccm
1. Dietmar Isensee Stendal
2. Bernd Kasper Dresden
3. Jens Smollich Dresden
Tourenwagen  A bis 600ccm
1. Dieter Hoffmann Gotha
2. Kai Koegler Dresden
3. Ralf Unbehaun Erfurt
Tourenwagen  A bis 1300ccm
1. Klaus Gohlke Berlin
2. Wolfgang Krug Grossenhain
3. Bernd Mueller Greiz
Glasbach Bergrennen
Rennwagen  E bis 1300ccm Leistungsklasse II   DDR Bestenermittlung
2. Reiner BrandGotha
Frohburger Dreieck
Rennwagen  E bis 1300ccm LK I DDR Meisterschaft
1. (3) Heinz Siegert GreizMT 77/227:08,87 = 153,824 km/h
2. (8) Nils Holger Wilms DresdenMT 77/227:26,66
3. (5) Henrik Opitz DresdenMT 77/2 27:27,67
4. (7) Jens Smollich CossebaudeMT 77/1 83
5. (9) Hans Jürgen Vogel JenaMT 77/2
6. (6) Stefan Perner DresdenMT 77
7. (17) Mathias Stark GreizMT 77/2
8. (14) Jens Dieter Maike LeipzigMT 77/88
9. (15) Jürgen Burkhardt BornaMT 77
10. (18) Steffen Kämmerer LeipzigMT 77/2
11. (13) Jürgen Striebitz GräfentonnaSticher
12. (11) Frank Thalmann LeipzigMT 77
13. (23) Ullrich Jurisch BautzenMT 77/2
14. (12) Steffen Göpel LeipzigMT 77/89
DNF (1) Ulli Melkus DresdenML 89
DNF (2) Hans Dieter Kessler Kali MerkersMT 77/2
DNF (4) Manfred Günther ScheibenbergMT 77/1
DNF (10) Manfred Kuhn BerlinLada
DNF (16) Lutz Blütchen DresdenMT 77/B
DNF (19) Tilo Börner GröditzWK 88-M
DNF (20) Gerhardt Dietrich HeiligenstadtMT 77/2
DNF (21) Werner Juppe LockwitzgrundMT 77
DNF (22) Klaus Coder EhrenbergLada
DNF (24) Reinhardt Weiser BernburgSEG
DNF (25) Volkmar Stockmann BurgstädtSEG 78 SST
Rennwagen  E bis 1300ccm LK II DDR Bestenermittlung
1. (2) Heiko Peter LeipzigMT 77/8825:06,19 = 138,628 km/h
2. (1) Volker Worm LeipzigMT 7725:09,93 *1
3. (9) Rainer Ahlert BeelitzMTA25:27,28
4. (8) Frank Brendecke ZwickauMT 77/3
5. (4) Frank Juhrte KahselLada
6. (3) Lutz Englowski GrossenhainMT 77 Lada
7. (10) Eberhard Hänsel MT BerglandMT 77
8. (6) Stromhardt Kraft NeustadtMT 77/1
9. (7) Rainer Schulze BautzenMT 77
10. (11) Dieter Georg GreizMT 77/2
11. (21) Hans J Teutschebein KönnernLada
12. (14) Gerd Schmiedt FrankenhainLada
13. (20) Michael Voigt LeipzigMT 77
14. (15) Thomas Müller BeelitzHTS
15. (17) Mathias Hoffmann LeipzigHTS
16. (12) Peter Saupe BornaMT 77/81
DNF (18) Frank Schierig MarienbergLada Egb *2
DNF (19) Horst Hauser StendalMT 77/88 *2
DNF (5) Eberhard Wunderlich BornaMT 77/84
DNF (13) Reiner Brand GothaMT 77/88
DNF (16) Henry Büttner LeipzigMT 77
DNS (22) Uwe Brückner FalkenseeWK 88
DNS (23) Lothar Schaar DresdenSEG HT
DNS (24) Torsten Dietrich LeipzigEigenbau
DNS (25) Klaus Ostermann ZwickauLada
DNS (26) Henry Gräf BornaHTS
DNS (27) Artur Röhlich NaumburgWK 82-88
DNS (28) Eberhard Hänseroth LeipzigHTS
DNS (29) Hartmut Lehner BautzenSEG Lada
DNS (30) Detlef Haupt BeelitzSticher
Tourenwagen  A bis 1300ccm DDR Meisterschaft
1. (4) Wolfgang Krug GrossenhainLada 2105 26:36,06 = 130,822 km/h
2. (3) Hans Joachim Gorgel ZehdenickLada 210526:39,57
3. (2) Bernd Müller GreizLada26:45,31
4. (5) Hans Jürgen Käppler Brand ErbisdorfSkoda
5. (6) Andreas Schröder JenaLada 2105
6. (10) Ralf Gerl LeipzigLada
7. (8) Gerald Strauss FreibergLada 2105
8. (7) Henry Limmer NaumburgLada 21011
9. (11) Friedhelm Berkner LeipzigLada 2105
10. (12) Bettina Sonntag MarienbergLada 2105
11. (13) Bernd Faber SchleizLada 2105
12. (14) Mario Noack BerlinLada 2105
13. (17) Jörg Mäder LeipzigSkoda
DNF (1) Klaus Gohlke FSE BerlinLada 2105 *3
DNF (9) Steffen Wilfert MarienbergLada 2105
DNF (15) Michael Hartung NaumburgLada 21011
DNF (16) Rainer John BerlinSkoda
DNF (20) Wolfgang Wels FlöhaSkoda
DNF (18) Arno Becker Cottbus
DNS (--) Sieghard Sonntag MarienbergLada 2108
schnellste Runde: Krug 2:36,83 = 133,138 km/h
Tourenwagen  A bis 600ccm DDR Meisterschaft
1. Klaus SchumannLützkendorfTrabant 601 28:11,91 = 123,411 km/h
2. Thomas KunadtLützkendorf 28:13,13 km/h
3. Ralf UnbehaunErfurtTrabant 601 28:13,13
4. Heiko GaidaMölkauTrabant 601
5. Jörg MoßlerMagdeburgTrabant 601
6. Stefan RömhildBad SalzungenTrabant 601
7. Ralf GrünewaldSonnebergTrabant 601
8. Erwin RauerLützkendorfTrabant 601
9. Manfred ScheytzaLützkendorfTrabant 601
10. Rüdiger RichterGothaTrabant 601
11. Günther SchottSchierschnitzTrabant 601
12. Karl MoßlerGothaTrabant 601
13. Michael SchaerGothaTrabant 601
14. Peter NickelGothaTrabant 601
15. Wolfgang KrohseBeelitzTrabant 601
16. Jürgen GüttlerElan KMSt.Trabant 601
schnellste Runde: Unbehaun 2:56,28 = 125,571 km/h
*1 In der letzten Runde mit Strohballen kollidiert
*2 Startkollission: Schierig und Hauser, bei Hauser bricht Rad weg und er rutscht noch 300m weit
*3 Startkollission: In der Kurve der Jugend versucht Müller einem Strohballen auszuweichen und berührt Gohlke. Gohlke dreht sich und fliegt mit einem 4fachen Überschlag in die Wiese. Das Rennen wird abgebrochen und nach 1 1/2 Stunden neu gestartet. Ein Protest Gohlkes (dessen Wagen ist Schrott) wird abgelehnt.
Anmerkungen:
Die politschen Wirren gingen auch am Frohburger Dreieck nicht vorbei. Verschiedene Fahrer waren bereits ausgereist (Peter Süßemilch und Rüdiger Seyffarth) oder hatten einen Ausreiseantrag gestellt (Steffen Nickoleit).
Bernd Kasper hatte seine Karriere beendet, war Sportkommisar und sollte die zukünftige DDR-Nationalmannschaft betreuen.
Der verunfallte Wagen von Klaus Gohlke wurde erst nach einer Stunde geborgen. Zuvor beschimpften sich Gohlke und Müller am Start und Ziel gegenseitig wegen unsportlichem Verhaltens.
Andreas Schröder hatte Ärger mit seiner Frontscheibe. Die hatten vermutlich innere Spannungen zerrissen. Die Scheibe flog unmittelbar an der Ziellinie raus.
Sieghard Sonntag drehte in seinem nagelneuen Lada-Samara 4 Trainingsrunden.
Text aus Illustrierter Motorsport
Bei den Tourenwagen (A bis 1300ccm) qualifizierte sich mit dem Berliner Klaus Gohlke und dem Greizer Bernd Müller die Meisterschaftsfavoriten im Training für die erste Startreihe. Der in der Wertung führende Klaus Gohlke mußte aber seine Titelhoffnung in der ersten Runde in der "Jugendkurve" nach einer Kollission mit Bernd Müller begraben - Ausfall. Vorjahresmeister Wolfgang Krug übernahm dann in der dritten Runde die Führung und fuhr die Spitzenposition mit Rekorden souverän nach Hause und Bernd Müller, und Bernd Müller reichte der dritte Platz in der Tageswertung zum Meistertitel.
Im Lauf der Rennwagen (E bis 1300ccm) der Leistungsklasse II gab es an der Spitze des Feldes ein spannendes Duell zwischen den beiden Trainingsschnellsten, dem in der DDR-Bestenermittlung führenden Heiko Peter vom MC KV Leipzig und seinem Clubgefährten Volker Worm. Heiko konnte das ERennen mit neuen Rekordmarken für sich entscheiden und sicherte sich dadurch den Bestentitel mit deutlichem Punktevorsprung vor Ralf Ahlert vom MC Beelitz, der das Rennen als Dritter beendete.
Kai Kögler, Tabellenspitzenreiter in der Trabi-Meisterschaft (Tourenwagen bis 600ccm) galt unter den Inseidern mit seiner zweitschnellsten Trainingszeit als heißester Favorit auf einen vorderen Platz im Rennen und den Titel. Aber dann kam alles ganz anders: Ein abgerissenes Kontaktfähnchen an der elektronischen Zündanlage seines Wagens bedeutete für den Erfurter bereits in der Einführungsrunde das Aus! Altmeister Klaus Schumann hingegen hatte bereits im Training mit Bestzeit angedeutet, daß er seine erfolgreiche Rennsportlaufbahn mit einer sehr guten Platzierung abschlißen wollte. In einem taktisch klug gefahrenen Rennen gelang ihm dann auch mit einem neuen Streckenrekord ein vielumjubelter Sieg. Der Erfurter Ralf Unbehaun nutzte die Gunst der Stunde: Sein dritter Platz in diesem Rennen und der Zusatzpunkt für die schnellste Runde - das war der DDR-Meistertitel 1989 mit einem Punkt (!) Vorsprung vor Kai Kögler.
Im abschliessenden Kampf der Elite-Rennpiloten (E bis 1300ccm LK I)stand der Dresdener Ulli Melkus mit seinem Formel-Prototyp und Trainingsbestzeit neben Hans-Dieter Kessler vom MC Kali Merkers in der ersten Startreihe., hinter ihnen der Greizer Heinz Siegert und der bis dahin in der Meisterschft führende Manfred Günther aus Zwickau. Titelverteidiger Bernd Kasper war nur als Beobachter an der Strecke, er atte die Saison mit dem letzten rennen in der Kategorie bis 1600ccm bereits beendet.
Hans Dieter kessler setzte sich mit einem Blitzstart sofort an die Spitze des Feldes, mußte aber zum Ende der dritten Runde mit Getriebeschaden aufgeben. Ulli Melkus war von der Defekthexe bereits in der zweiten Runde erwischt worden ("...wahrscheinlich die Zylinderkopfdichtung"), und Meisterschaftsfavorit Manfred Günther mußte in der 10. (von 12 zu fahrenden ) Runde seinen Wagen mit Motorschaden am Strassenrand abstellen: "Mir rutschte bei voller Fahrt der Gang raus, und dabei überdrehte das Triebwerk". Heinz Siegert wiederum steigerte sich, übernahm in der vierten Runde die Führung und fuhr mit Runden- und Streckenrekorden den Sieg und den Meistertitel nach Hause.
 
Artikel von Andreas Leue (C) 1989 IMS
E bis 1300 ccm:
1. Ralf AhlertIFA Beelitz2:64.841 - Gesamterster
2. Eberhard WunderlichBorna2:66.887
3. Rainer SchulzeBautzen2:76:463
4. Frank SchierigMarienberg
5. Frank JuhrteKahsel
6. Torsten DietrichNaumburg
7. Dieter GeorgGreiz
8. Reiner BrandGotha
9. Eberhard HaenselML Bergland
10. Lothar SchaarDresden
11. Michael DohnkeZehdenick
12. Andreas NeumannDresden
13. Hartmut LehnerBautzen
14. Uwe LorenzKali Merkers
Gesamtzweiter:
Michael Freudenberg (Motorrad)
Rennwagen E 1600ccm LK I:
1. Klaus CoderEhrenberg2:71.882
2. Lutz BluetchenDresden 2:79.059
3. Volkmar StockmannNaumburg2:79.980
4. Helmut GerstenbergerBautzen
Serienwagen:
1. Bernd Kunkel3:61.530
2. Uwe Stein4:30.836
3. Ingo Krueger4:33.981
Tourenwagen A 600ccm:
1. Mirko ElsKarl Marx Stadt2:95.347
2. Armin FreitagBerlin 3:18.244
3. Werner LehnerBerlin3:72.899
Tourenwagen A 1300ccm:
1. Peter VoigtMarienberg2:87.411
2. Lutz PfeilIhlfeld 2:90.788
3. Andreas BredySangerhausen2:94.204
4. Thomas StolleLeipzig
5. Rainer HennigLeipzig
Links:
Hotbox

          scr.civ.pl
Last update:
1.2.2011
Gesamt A600
5.12.2010
Frohburg