Home - History - DDR 1985 »Kontakt »Disclaimer
Quellen:
MOTORistická soucasnost (Zeitschrift)
Illustrierter Motorsport (Zeitschrift)
Svet motoru (Zeitschrift)
Hotbox

          scr.civ.pl
Dieter Georg, Reiner Brand, Dietmar Graupner, Uwe Lorenz, Gerhard Hahnel, Christoff Ziegenbalg (Rennfahrer)
Jürgen Müller: Schleizer Dreieckrennen - Die Ergebnisse (Buch)
Angelika Schalle
Steffen Enke
Formel 3 Guide
Motorsport in der DDR 1985
1990 1989 1988 1987 1986 1985 1984 1983 1982 1981 1980
1979 1978 1977 1976 1975 1974 1973 1972 1971 1970
DDR Meisterschaft 1985
Tourenwagen A bis 600 ccm
   1. Klaus Schuhmann
   2. Andreas Schröder
   3. Steffen Nickoleit
   4. Ralf Unbehaun
   5. Wilfried Fietz
   6. Herbert Halte
Rennwagen B8 bis 1300 ccm LK I
   1. Ulli Melkus
   2. Bernd Kasper
   3. Bernd Rauscher
   4. Helmut Hoffmann
   5. Manfred Glöckner
   6. Manfred Günther
Gesamtwertung Tourenwagen A bis 1300 ccm
   1. Hans Dieter  Kessler
   2. Gerhard Hahnel
   3. Bernd Müller
   4. Wolfgang Krug
   5. Klaus Peter  Schachtschneider
   6. Klaus Gohlke
Gesamtwertung Rennwagen B8 bis 1300 ccm LK II DDR Bestenermittlung
   1. Henrik Opitz
   1. Hans Dieter  Kessler
   3. Jürgen Stiebritz
   4. Nils Holger Wilms
   5. Michael Schuster
   6. Klaus Coder
Gesamtwertung Rennwagen B8 bis 600 ccm DDR Bestenermittlung
   1. Volkmar   Stockmann
   2. Rüdiger Seyffarth
   3. Hans Jürgen  Göllner
   4. Gerd Schmidt
   5. Horst Hübner
   6. Peter Saupe
Termine 1985
Bergrennen Kyffhäuser (Sangerhausen)26. Mai
Bergrennen Heuberg (Gotha)22-23. Juni
Bergrennen Schwartenberg (Sangerhausen)30. Juni
Sachsenring 
Schleiz 
Bergrennen Steigerberg (Sangerhausen)1.-2. September (ohne Automobile)
Bergrennen Weinberg (Naumburg)8.-9. September
Frohburger Dreieck 
Tourenwagen A bis 1300ccm
DDR Meisterschaft
1. Dietmar IsenseeStendal
2. Hans Dieter KesslerKali Merkers
3. Gerhard HahnelWiehe
4. Jürgen KäpplerBrand Erbisdorf
5. Bernd MüllerGreiz
6. Wolfgang KrugGroßenhain
7. Klaus GohlkeFSE Berlin
8. Sieghard SonntagMarienberg
9. Gerd GrünerHermsdorf
Rennwagen E bis 1300 ccm LK I
DDR Meisterschaft
1. Ulli MelkusPost Dresden
2. Bernd KasperDresden
3. Heiner LindnerLeipzig
4. Bernd RauscherVK Erfurt
5. Manfred GlöcknerZwickau
6. Helmut HoffmannPost Berlin
7. Gerhard FriedrichGera
8. Eberhard TatarczykGreiz
9. Werner JuppeDresden
Tourenwagen A bis 600ccm
DDR Meisterschaft
1. Klaus SchumannLützkendorf
2. Steffen NickoleitDiethendorf
3. Ralf UnbehaunKV Erfurt
4. Andreas SchröderCZ Jena
5. Erwin RauerLützkendorf
6. Manfred ScheytzaLützkendorf
7. Heiko GaidaKV Leipzig
8. Peter SüssemilchEisenach
9. Wilfried FietzKöthen
Rennwagen E bis 1300 ccm LK II
DDR Bestenermittlung
1. Henrik OpitzDresden
2. Nils Holger Wilms Dresden
3. Juergen Striebritz Graefentonna
4. Juergen Weser Coswig
5. Hans Dieter Kessler Kali Merkers
6. Reinhard Knutti Gera
7. Ralf Ludwig Zwickau
8. Michael Schuster Dürrhennersdorf
9. Tilo Boerner Gröditz
10. Friedhelm Berkner Leipzig
11. Guenter Heinke Bautzen
12. Dietmar Isensee Stendal
13. Lutz Bluetchen Dresden
14. Dietmar Jungnickel Schönebeck
15. Jan Andre Batz Gotha
16. Matias Stark Schleiz
17. Gerhard Dietrich Heiligenstadt
18. Hans Juergen Teutschebein Könnern
19. Manfred Hengst Leipzig
20. Artur Roehlich Naumburg
21. Jürgen Scahffert Leipzig
22. Horst Hauser Stendal
DNF Frank Juhrte Kahsel
DNF Klaus Coder Ehrenburg
DNF Lothar Lehniger Finsterwalde
DNF Bernd Olzscha Crossen
DNF Stefan Perner Dresden
DNF Frank Goerldt Dresden
DNF Reinhardt Weiser Bernburg
Rennwagen E bis 600 ccm
DDR Bestenermittlung
1. Volkmar StockmannBurgstädt
2. Rüdiger SeyffarthSangerhausen
3. Manfred GlockenmeierBad Frankenhausen
4. Gerd SchmidtBad Frankenhausen
5. Peter SaupeZwickau
6. Siegfried SchulzKöthen
7. Gerhard VaterSchmölln
8. Hans Jürgen GöllnerKöthen
9. Manfred MüllerErfurt
Tourenwagen A bis 600ccm
DDR Meisterschaft
1. Steffen NickoleitDiethendorf
2. Klaus SchumannLützkendorf
3. Andreas SchröderCZ Jena
4. Peter LünserGotha
5. Ralf UnbehaunKV Erfurt
6. Wilfried FietzKöthen
7. Rüdiger RichterSondershausen
8. Erwin RauerLeipzig
9. Bodo MüllerLützkendorf
Rennwagen E bis 1300 ccm LK II
DDR Bestenermittlung
1. Hans Dieter KesslerKali Merkers
2. Michael SchusterDürrhennersdorf
3. Dietmar IsenseeStendal
4. Henrik OpitzDresden
5. Ralf LudwigZwickau
6. Mathias StarkSchleiz
7. Klaus CoderEhrenberg
8. Lothar LehnigerFinsterwalde
9. Jan Andre BatzGotha
Tourenwagen A bis 1300ccm
DDR Meisterschaft
1. Hans Dieter KesslerKali Merkers
2. Klaus Peter SchachtschneiderBeelitz
3. Sieghard SonntagMarienberg
4. Gerhard HahnelWiehe
5. Klaus GohlkeFSE Berlin
6. Dietmar IsenseeStendal
7. Wolfgang KrugGroßenhain
8. Bernd MüllerGreiz
9. Steffen WilfertMarienberg
Rennwagen E bis 1300 ccm LK I
DDR Meisterschaft
1. Ulli MelkusPost Dresden
2. Heiner LindnerLeipzig
3. Manfred GüntherScheibenberg
? * Bernd KasperDresden
4. Hans Jürgen VogelCZ Jena
5. Manfred KuhnPost Berlin
? * Gerhard FriedrichGera
6. Eberhard TatarczykGreiz
7. Eberhard GrünerZwickau
8. Bernd RauscherVK Erfurt
9. Volker WormLeipzig
* - aus Aufzeichnung von Tatarczyk
Rennwagen E bis 600 ccm
DDR Bestenermittlung
1. Volkmar StockmannBurgstädt
2. Rüdiger SeyffarthSangerhausen
3. Hans Jürgen GöllnerKöthen
4. Bernd SchulzKöthen
5. Horst HübnerBad Frankenhausen
6. Manfred MüllerErfurt
7. Peter SaupeZwickau
8. Gerhard VaterSchmölln
Tourenwagen A bis 600 ccm
DDR Meisterschaft
8 Runden = 68,944km am Start 21 am Ziel 13
1. Ralf UnbehaunKV EfurtTrabant 60131:37,0 = 130,837 km/h
2. Klaus SchumannLützkendorfTrabant 60131:39,2
3. Andreas SchröderCZ JenaTrabant 60132:05,3
4. Steffen NickoleitDiethendorfTrabant 601
5. Herbert HalteGothaTrabant 601
6. Wilfried FietzKöthenTrabant 601
7. Klaus W. HeineckeAscherslebenTrabant 601
8. Peter LünserGothaTrabant 601
9. Hans Peter JägerKMStTrabant 601
10. Klaus GüntherRonneburgTrabant 601
11. Richard HentschelZwickauTrabant 601
12. Horst BalanskiLeipzigTrabant 601
13. Rüdiger RichterGothaTrabant 601
DNF Reiner BrandGothaTrabant 601
DNF Werner LehnerTouring BerlinTrabant 601
DNF Erwin RauerKV LeipzigTrabant 601
schnellste Runde: Nickoleit 3:52,1 = 133,670 km/h
Tourenwagen A2 bis 1300 ccm
DDR Meisterschaft
10 Runden = 86,180km am Start 19 am Ziel 15
1. Hans Dieter KesslerKali MerkersZastava35:45,2 = 144,624 km/h
2. Bernd MüllerGreizLada 210136:04,2
3. Gerhard HahnelWieheLada36:18,7
4. Wolfgang KrugGroßenhainLada 21011
5. Michael TschascheKMStLada
6. Hans Jürgen KäpplerBr. ErbisdorfLada
7. Gerd GrünerHermsdorfLada
8. Gerald StraussBr. ErbisdorfLada
9. Manfred AmlingGothaSkoda S120
10. Gerd SchalleNaumburgLada 21011
11. Hans Günther WiegeleppNaumburgLada 21011
12. Fritz BergerBarleinLada 2101
13. Sieghard SonntagMarienbergLada 2105
14. Wolfgang RadkeBaerlinSkoda S120
15. Peter RöbkeGothaLada
DNF Klaus Peter SchachtschneiderMichendorf Lada 21011
DNF Steffen WilfertMarienberg Lada 21011
DNF Ludwig SteinmetzRobotron Cottbus Lada 21011
DNF Horst FischerSüdharz IlfeldSkoda S120S
schnellste Runde: Kessler 3:29,0 = 148,444 km/h
Text aus Illustrierter Motorsport
Im Tourenwagenrennen stellte der schnelle Beelitzer Kfz-Meister Klaus Peter Schachtschneider in der neunten Runde sinen 95-kW-Lada an den Boxen ab: Kühlwasserverlust. Der dreifache DDR-Mesiter Hans Dieter Kessler konnte sich Zeit lassen. An seiner Führungsposition war nicht zu rütteln.
Rennwagen E bis 1300 ccm (LK I)
DDR Meisterschaft
10 Runden = 86,180km am Start 16 am Ziel 9
1. Bernd KasperDresdenSRG MT 77/130:28,6 = 169,719 km/h
2. Heiner LindnerLeipzigLada RG30:43,2
3. Wolfgang WöhnerIllmenauMT 78/131:56,5
4. Bernd RauscherVK Erfurt
5. Jürgen MeißnerDresdenLada MT 77/81
6. Manfred GlöcknerZwickauLada MT
7. Steffen KämmererChemie LeipzigLada MT 77/2
8. Eberhard GrünerZwickauMT 80
9. Peter SchwalbeKV GeraMT 77/1
DNF Manfred GüntherScheibenbergSRG MT 77/1
DNF Helmut HoffmannAutotrans BerlinLada SEG
DNF Manfred KuhnPost BerlinLada
schnellste Runde: Kasper 2:58,7 = 173,614 km/h
Text aus Illustrierter Motorsport
Ähnlich sicher wie Kessler bei den großen Tourenwagen dominierte Bernd Kasper bei den Rennboliden der Leistungsklasse I. Wenn nicht die Verfolgungsjagd Heiner Lindners ein bißchen Stimmung gebracht hätte, wäre es noch farbloser zugegangen. Kein Wunder: Die alten Haudegen Frieder Kramer, Hartmut Thaßler und Wolfgang Günther sind nicht mehr dabei, Ulli Melkus war mit der Familie im Urlaub, Heinz Siegert immer noch mit dem Auskurrieren der beim Rennen in Most erlittenen Beinverletzungen beschäftigt.
Rennwagen E bis 1300 ccm (LK II)
DDR Bestenermittlung
8 Runden = 68,944km am Start 20 am Ziel 18
gemeinsames Rennen mit E bis 600ccm
1. Hans Dieter KesslerKali MerkersMT 77/1 Lada27:51,7 = 148,471 km/h
2. Henrik OpitzDresdenMT 77/2 Lada27:53,6
3. Michael SchusterMT BerglandMT 77-228:09,7
4. Jürgen StiebritzGräfentonnaMT 77/2 WAS
5. Horst HauserStendalLada
6. Nils Holger WilmsDresdenSEG Lada
7. Reinhard WeiserBernburgSEG Shiguli
8. Ronald PohleKV LeipzigHTS Lada
9. Reinhard KnuttiKV GeraHTS
10. Klaus CoderEhrenbergLada
11. Bernd OlzschaCrossen
12. Hans Jürgen TeutschebeinKönnernSEG Lada
13. Friedhelm BerknerKV LeipzigHTS
14. Dietmar JungnickelSchönebeckShiguli
DNF Dietmar IsenseeStendalMT 77/2 Lada
DNF Thilo BörnerGröditzLada
DNF Lutz BlütchenTouring DresdenMT Shiguli
DNF Joachim FiurCZ JenaLada
DNF Jan Andre BatzGothaShiguli
DNF Mathias StarkSchleizHTS
schnellste Runde: Kessler 3:24,3 = 151,859 km/h
Rennwagen E bis 600 ccm
DDR Bestenermittlung
4 Runden = 34,472km am Start 10 am Ziel 9
gemeinsames Rennen mit E bis 1300ccm LK II
1. Volkmar StockmannBurgstädtF Trabant JR16:23,0 = 126,245 km/h
2. Rüdiger SeyffarthSangerhausenF Trabant JR16:23,1
3. Hans Jürgen GöllnerKöthenF Trabant JR16:29,8
4. Gerd SchmidtBad FrankenhausenF Trabant JR
5. Horst HübnerBad FrankenhausenF Trabant JR
6. Bernd SchulzKöthenF Trabant JR
7. Peter SaupeZwickauF Trabant JR
8. Manfred MüllerErfurtF Trabant JR
9. Detlef MeyerKöthenF Trabant JR
DNF Gerhard VaterF Trabant JR
schnellste Runde: Stockmann 4:00,4 = 129,055 km/h (RR)
Text aus Illustrierter Motorsport
Bemerkenswert: Kessler feierte einen Doppeltriumph. Der Merkserer wagt einen Neubeginn in einer völlig anderen Automobilkategorie. Auf dem Sachsenring gab er bei den Gruppe E-Mobilen sein Rennwagen-Rundstreckendebüt. "So ein Cockpit hat mich schon immer gereizt" hörte man vom 43jährigen Kfz Meister "Außerdem ist mein Zastava mit dem ich bei den Tourenwagen starte, für den Pokal der sozialistischen Länder nicht mehr homologisiert. Diese Mannschaftsrennserie interessiert mich aber nach wie vor." Dazu ist für ihn erst einmal der Aufstieg in die Rennwagen-Oberliga erforderlich.
Den Zastava will Kessler aber noch nicht in die Ecke stellen. Der Wagen soll auch noch in der 86er Saison eingesetzt werden.
Das Ergebnis der Debüts: Nach acht Sachsenringrunden sah Hans Dieter Kessler vor Henrik Opitz und Michael Schuster als Erster die schwarz-weiß-karierte Flagge. Und noch ein Umsteiger sorgte für Aufsehen. Lada Spezialist Dietmar Isensee versuchte sich ebenfalls auf ungewohntem Parkett. Sein Resultat: Erst demolierte ihn Opitz bei einer leichten Karambolage den Wagenbug, was zu aerodynamisch bedingten Fahrschwierigkeiten führte, dann blockierte das Getriebe und das war's dann.
Rennwagen E bis 1300 ccm (LK II)
DDR Bestenermittlung
10 Runden = 58 km am Start 22 am Ziel 16
1. Henrik OpitzDresden26:09,3 = 137,187 km/h
2. Mathias StarkSchleiz26:30,7
3. Klaus CoderEhrenberg26:36,4
4. Nils Holger WilmsDresden
5. Michael SchusterMT Bergland
6. Tilo BörnerGröditz
7. Jürgen StiebritzGräfentonna
8. Horst HauserStendal
9. Reinhard KnuttiKV Gera
10. Hans Jürgen TeutschebeinKönnern
11. Stefan PernerCoswig
12. Dietmar JungnickelSchönebeck
13. Lutz BlütchenDresden
14. Gerhard DietrichHeiligenstadt
15. Jürgen WeserCoswig
16. Artur RöhlichNaumburg
schnellste Runde: Opitz 2:32,2 = 137,187 km/h
Text aus Illustrierter Motorsport
Die Rennwagenakteure der Leistungsklasse II durften beim Frohburger Automobilfinale zuerst auf die Piste. Nach dem gängigen Motto: Das Beiwerk zur Apetitanregung, die feinen Sachen zum Schluß. Doch die Jungs fassten ihre Rolle offensichtlich anders auf. Sie inszenierten eine so spannende Vorstellung, daß die 18.000 Zuschauer vergaßen, Luft zu holen. Den Lizenzfahrern wurde schlichtweg die Schau gestohlen.
 
 
 
Turbulenz schon in der ersten Runde: Vor der MTS-Kurve fand Schleiz-Sieger Henrik Opitz das Bremspedal zu spät und riskierte mit seinem Lada-Boliden einen satten Dreher ("Da war nichts mehr zu machen."). Fast die ganze Meute schoß am Dresdener vorbei, ehe dieser Gelegenheit hatte, sein Verkehrshindernis-Dasein zu beenden und die Jagd wieder aufzunehmen. Und Tourenwagen-Champion Hans Dieter Kessler war wegen einer kaputten Gelenkwelle nicht einmal am "Grauen Wolf" angekommen.
An der Spitze bestimmte indes Dietmar Isensee - der zweite prominente Neuzugang aus dem Tourenwagenclub - das Tempo.Der Stendaler baute sich einen soliden Vorsprung aus, während Henrik Opitz vom Mittelfeld aus neuen Anlauf nahm.
In der vierten Runde hatte sich Opitz nach vorn durchgeackert und nur noch Isensee vor sich. Zwischenzeitlich lieferten sich auch Weser und Dietrich im Eifer des Gefechts Kreiseleinlagen in der MTS-Kurve.
Henrik Opitz startete auf Isensee einen Angriff nach dem anderen. Ohne Erfolg. Gegen den Routinier aus der Altmark schien kein Kraut gewachsen.
In der achten Runde ließ die Defekthexe die Luft aus dem Duell. Isensee parkte plötzlich am Strassenrand: "Ein Pleul war abgerissen". Sein Konkurrent - Jahrgang 1952 und von Beruf Kraftfahrer (!) - konnte sich ungefährdet den Sieg und damit den ersten Rang der DDR-Bestenermittlung einheimsen.
 
Artikel von Wolfgang Eschment (c) 1985 IMS
Tourenwagen A bis 600 ccm
DDR Meisterschaft
10 Runden = 58km am Start 18 am Ziel 12
1. Ralf UnbehaunKV Erfurt29:25,0 = 118,300 km/h
2. Klaus SchumannLützkendorf29:25,7
3. Andreas SchröderCZ Jena29:49,5
4. Wilfried FietzKöthen
5. Reiner BrandGotha
6. Jürgen GrebhahnErfurt
7. Matthias NeuberKMSt
8. Bernd RauscherLeipzig
9. Herbert HalteGotha
10. Peter SüssemilchEisenach
11. Klaus Walter HeineckeAschersleben
12. Horst BalanskiLeipzig
schnellste Runde: Unbehaun + Schumann 2:54,5 = 119,519 km/h
Tourenwagen A2 bis 1300 ccm
DDR Meisterschaft
12 Runden = 69,6km am Start 18 am Ziel 12
1. Gerhard HahnelWiehe32:08,3 = 129,938 km/h
2. Wolfgang KrugGroßenhain32:14,1
3. Sieghard SonntagMarienberg32:23,3
4. Bernd MüllerGreiz
5. Jürgen KäpplerBr. Erbisdorf
6. Klaus GohlkeFSE Berlin
7. Ludwig SteinmetzCottbus
8. Michael TschascheKMSt
9. Hans Günther WiegeleppNaumburg
10. Manfred AmlingGotha
11. Gerald StraußBr.Erbisdorf
12. Dietmar IsenseeStendal
schnellste Runde: Schachtschneider 2:38,2 = 131,984 km/h
Text aus Illustrierter Motorsport
Bei den Tourenwagen der 1300er Kategorie packte dann DDR-Mesiter Hans Dieter Kessler mit seinem 125-PS-Zastava nicht einmal die Qualifikationshürde. Durch Motorprobleme (Die Kopfdichtung riß) wurde das Training für ihn zur Endstation. Mit dem großen Punktevorsprung aus den vorangegangenen Wertungsläufen stand er jedoch bereits vor Frohburg erneut als Titelträger fest. Für`s Rennen ergaben sich nun neue Konstellationen. Favorit: Klaus Peter Schachtschneider, der in den Testrunden mit 2:40,7 die Bestzeit markierte. An die Spitze setzte sich allerdings Gerhard Hahnel vom MC Wiehe, dessen Lada in der 85er Saison schon mehrfach als Überraschungsmobil fungierte. Schachtschneider fiel in der siebenten Runde mit Technik-Macken aus. Dietmar Isensee der hier eigentlich etwas gut machen wollte, grub sich hinter der MTS-Kurve in die Strohballen ein. Bis man seinen Wagen wieder ausgebuddelt hatte, war alles zu spät. Hahnel gewann überlegen vor den Altmeistern Krug und Sonntag.
Rennwagen E bis 1300 ccm (LK I)
DDR Meisterschaft
10 Runden = 58km am Start 13 am Ziel 10
1. Bernd KasperDresden26:21,8 = 132,001 km/h
2. Ulli MelkusPost Dresden26:22,3
3. Manfred GüntherScheibenberg26:56,9
4. Helmut HoffmannBerlin
5. Manfred GlöcknerZwickau
6. Werner JuppeLockwitzgrund
7. Peter SchwalbeGera
8. Bernd RauscherErfurt
9. Manfred KuhnBerlin
10. Jürgen MeißnerDresden
schnellste Runde: Melkus 2:29,1 = 140,040 km/h
Text aus Illustrierter Motorsport
Im Wettbewerb der Gruppe E Rennwagen gab es natürlich den erwarteten Zweikampf Kasper-Melkus. Bernd Kasper wurde nach 10 Runden als Erster abgewinkt. Die Pointe: Da Melkus die schnellste Rundenzeit fuhr und dafür den zusätzlichen Punkt erhielt, konnte er mit diesem einen Punkt (Vorsprung) seinen Meistertitel gegen Bernd Kasper noch verteidigen.
Rennwagen E bis 1300 ccm LK I
DDR Meisterschaft
1. Bernd RauscherVK Erfurt
2. Manfred KuhnPost Berlin
3. Hans Jürgen VogelCZ Jena
4. Helmut HoffmannBerlin
5. Manfred GlöcknerZwickau
6. Volker WormLeipzig
7. Peter SchwalbeGera
8. Steffen KämmererLeipzig
9. Jürgen MeißnerDresden
Tourenwagen A bis 1300 ccm
DDR Meisterschaft
1. Gerhard HahnelWiehe
2. Bernd MüllerGreiz
3. Ludwig SteinmetzCottbus
4. Klaus GohlkeFSE Berlin
5. Gerald StraussBr. Erbisdorf
6. Fritz BergerBerlin
7. Werner LiebersKMSt
8. Hans Günther WiegeleppNaumburg
9. Horst FischerIhlfeld
Rennwagen E bis 1300 ccm LK II
DDR Bestenermittlung
1. Henrik OpitzDresden
2. Hans Dieter KesslerKali Merkers
3. Tilo BoernerGroeditz
4. Lutz BluetchenDresden
5. Artur RoehlichNaumburg
6. Stefan PernerDresden
7. Juergen SchaffertLeipzig
8. Guenter HeinkeBautzen
9. Michael SchusterBergland
10. (68)
11. Friedhelm BerknerLeipzig
12. Frank GoerldtDresden
13. Dietmar IsenseeStendal
Rennwagen E bis 1300 ccm LK II
1. Michael SchusterDürrhennersdorf
2. Henrik OpitzDresden
3. Nils Holger WilmsDresden
4. Ralf LudwigDresden
5. Guenter HeinkeBautzen
6. Klaus CoderEhrenberg
7. Horst HauserStendal
8. Lothar SchaarDresden
9. Hans Juergen TeutschebeinKoennern
10. Tilo BoernerGroeditz
Rennwagen E bis 600 ccm
DDR Bestenermittlung
1. Volkmar StockmannBurgstädt
2. Hans Jürgen GöllnerKöthen
3. Rüdiger SeyffarthSangerhausen
4. Horst HübnerBad Frankenhausen
5. Gerd SchmidtBad Frankenhausen
6. Detlef MeyerKöthen
7. Manfred GlockenmeierBad Frankenhausen
8. Gerhard VaterSchmölln
9. Peter SaupeZwickau
Rennwagen E bis 1300 ccm LK I
1. Erhard TartarczykGreiz
2. Wieslav MalycheDresden
3. Werner JuppeDresden
Tourenwagen A21 bis 600 ccm
1. RichterGothe
2. UnbehaunErfurt
3. Klaus GuenterRonneburg
Tourenwagen A22 bis 1300 ccm
1. Hans Dieter KesslerFriedrichroda
2. Steffen WilfertMarienberg
3. Wofgang KrugGrossenhain
Tourenwagen A bis 1300 ccm
1. Dietmar Isensee Stendal
2. Gerhard Hahnel Wiehe
3. Hans Dieter Kessler Kali Merkers
4. Hans Juergen Kaeppler Brand Erbisdorf
5. Bernd Müller Chemie Greiz
6. Klaus Gohlke FSE Berlin
7. Wolfgang Krug Großenhain
8. Ludwig Steinmetz Robotron Cottbus
9. Peter Röbke Gotha
10. Steffen Wilfert Marienberg
11. Gerald Strauss Brand Erbisdorf
12. Hans Guenther Wiegelepp Naumburg
13. Sieghard Sonntag Marienberg
14. Gerd Schalle Naumburg
15. Dieter Kirmse Ronneburg
16. Bettina Sonntag Marienberg
17. Wolfgang Radke Post Berlin
DNF Manfred Amling Gotha
Links:
Hotbox

          scr.civ.pl
Last update:
5.12.2010
Sachsenring