Home - History - DDR 1987 »Kontakt »Disclaimer
Quellen:
MOTORistická soucasnost (Zeitschrift)
Illustrierter Motorsport (Zeitschrift)
Svet motoru (Zeitschrift)
Hotbox

          scr.civ.pl
Dieter Georg, Reiner Brand, Dietmar Graupner, Uwe Lorenz, Gerhard Hahnel, Christoff Ziegenbalg, Norbert Kernchen (Rennfahrer)
Jürgen Müller: Schleizer Dreieckrennen - Die Ergebnisse (Buch)
Angelika Schalle
Steffen Enke
Formel 3 Guide
Motorsport in der DDR 1987
1990 1989 1988 1987 1986 1985 1984 1983 1982 1981 1980
1979 1978 1977 1976 1975 1974 1973 1972 1971 1970
DDR Meisterschaft 1987
Tourenwagen A bis 600 ccm
1. Steffen Nickoleit
2. Ralf Unbehaun
3. Kai Kögler
Rennwagen E bis 1300 ccm LK I
1. Bernd Kasper60
2. Manfred Günther44
3. Heinz Siegert38
4. Ulli Melkus34
5. Hans Jürgen Vogel26
6. Dietmar Isensee20
7. Juergen Meissner20
8. Peter Schwalbe17
9. Manfred Gloeckner17
10. Henrik Opitz14
11. Michael Schuster12
12. Gerhard Friedrich11
13. Manfred Kuhn11
14. Hans Dieter Kessler11
15. Steffen Kaemmerer10
16. Mathias Stark9
17. Werner Juppe8
18. Lothar Lehniger7
19. Reinhardt Knutti5
20. Nils Holger Wilms4
21. Helmut Hoffmann2
22. Wieslaw Malycha2
Gesamtwertung Tourenwagen A bis 1300 ccm (alte Hom.)
1. Norbert Kernchen (*)63
2. Steffen Wilfert (*)58
3. Michael Hartung43
4. Hartmut Selke40
5. Bernd Faber37
6. Michael Tschasche34
7. Klaus Hornbogen22
8. Gerd Grüner10
9. Ralph Gerl3
(*) Ergebnisskorrektur erst bei der Meisterehrung erfolgt. Kernchen wurde versehentlich das Kyffhäuserbergrennen statt dem Ausfall am Sachsenring gestrichen.
Quelle: Norbert Kernchen
Gesamtwertung Tourenwagen A bis 1300 ccm (neue Hom.)
1. Klaus Gohlke
2. Wolfgang Krug
3. Bernd Müller
Gesamtwertung Rennwagen E bis 1300 ccm LK II DDR Bestenermittlung
1. Steffen Göpel
2. Klaus Coder
3. Reinhardt Weiser
Gesamtwertung Rennwagen E bis 600 ccm DDR Bestenermittlung
1. Uwe Brückner
2. Peter Saupe
3. Horst Hübner
Termine 1987
Bergrennen Kyffhäuser 17. Mai
Bergrennen Heuberg (MC Gotha) 20.-21. Juni
Bergrennen Röderthal (MTC Touring Dresden) 26.-27. Juli
Sachsenring (MC Hohenstein Ernstthal) Juli
Schleizer Dreieck 31.Juli - 2. August
Bergrennen Weinberg (MC Naumburg) 6.-7. September
Frohburger Dreieck September
Kyffhäuser Bergrennen
17.5.1987
Tourenwagen  A bis 600ccm
DDR Meisterschaft
1. Thomas KunadtLeipzig
2. Steffen NickoleitDiethendorf
3. Ralf UnbehaunKV Erfurt
4. Bodo MüllerLützkendorf
5. Erwin RauerLützkendorf
6. Ralf SchumannLützkendorf
7. Reiner BrandGotha
8. Heiko GaidaKV Leipzig
9. Peter SüssemilchChemie Greiz-Döhlau
Rennwagen  E bis 1300ccm LK I
DDR Meisterschaft
1. Bernd KasperDresden
2. Henrik OpitzBetonwerk Dresden
3. Heinz SiegertChemie Greiz
4. Manfred GüntherScheibenberg
5. Dietmar IsenseeStendal
6. Ulli MelkusPost Dresden
7. Lothar LehnigerFinsterwalde
8. Michael SchusterMT Bergland
9. Hans Dieter KesslerKali Merkers
10. Manfred GloecknerZwickau
11. Werner JuppeDresden
12. Gerhard FriedrichGera
13. Tilo BoernerGroeditz
14. Peter SchwalbeGera
15. Manfred KuhnBerlin
16. Nils Holger WilmsDresden
17. Mathias StarkGreiz
18. Stefan PernerDresden
19. Steffen KaemmererLeipzig
20. Juergen MeissnerDresden
21. Ruediger SeyffarthSangerhausen
22. Wieslaw MalychaGera
Tourenwagen A bis 1300ccm (alte Homologation)
DDR Meisterschaft
1. Steffen WilfertMarienberger Dreieck
2. Michael HartungNaumburg
3. Norbert KernchenWerratal Hildburghausen
4. Michael TschascheBarkas Karl-Marx-Stadt
5. Klaus HornbogenDynamo Erfurt Süd
6. Hartmut SelkePotsdam
Tourenwagen A bis 1300ccm (neue Homologation)
DDR Meisterschaft
1. Wolfgang KrugGroßenhain
2. Jürgen KäpplerBrand Erbisdorf
3. Klaus GohlkeFSE Berlin
4. Sieghard SonntagMarienberger Dreieck
5. Werner LiebersKarl-Marx-Stadt Nord
6. Bernd MüllerChemie Greiz Döhlau
7. Ludwig SteinmetzRobotron Cottbus
8. Gerald StraußFreiberg
9. Bernd MüllerGröditz
Rennwagen E bis 1300ccm (LK II)
DDR Bestenermittlung
1. Steffen GöpelLeipzig
2. Jürgen StiebritzGräfentonna
3. Torsten DietrichHeiligenstadt
4. Dieter GeorgGreiz
5. Reinhardt WeiserBernburg
6. Frank ThalmannKV Leipzig
7. Klaus CoderEhrenberg
8. Hans Jürgen TeutschebeinKönnern
9. Volkmar StockmannBurgstädt
Rennwagen E bis 600ccm
DDR Bestenermittlung
1. Ronald SälzerBad Frankenhausen
2. Peter SaupeZwickau
3. Lutz EnglowskiGroßenhain
4. Horst HübnerBad Frankenhausen
5. Eberhard HänserothZwickau
6. Uwe BrücknerStaaken-Falkensee
7. Henry GräfZwickau
Heuberg Bergrennen
MC Gotha
20./21.6.1987
Tourenwagen  A bis 600ccm
DDR Meisterschaft
1. Ralf UnbehaunKV Erfurt
2. Rainer BrandGotha
3. Andreas SchröderCZ Jena
4. Thomas KunadtLeipzig
5. Kai KögkerKV Erfurt
6. Ralf SchumannLützkendorf
7. Manfred ScheytzaLützkendorf
8. Wilfried FietzKöthen
9. Bodo MüllerLützkendorf
Rennwagen  E bis 1300ccm LK I
DDR Meisterschaft
1. Hans Dieter KesslerKali Merkers
2. Manfred GüntherScheibenberg
3. Heinz SiegertChemie Greiz
4. Bernd KasperDresden
5. Michael SchusterMT Bergland
6. Manfred GlöcknerZwickau
7. Lothar LehnigerFinsterwalde
8. Hans Jürgen VogelHermsdorf
9. Gerhard FriedrichGera
Tourenwagen A bis 1300ccm (alte Homologation)
DDR Meisterschaft
1. Norbert KernchenWerratal Hildburghausen
2. Michael HartungNaumburg
3. Bernd FaberSchleizer Dreieck
4. Steffen WilfertMarienberger Dreieck
5. Gerd GrünerHermsdorf
6. Michael TschascheBarkas Karl-Marx-Stadt
7. Ralph GerlPotsdam
Tourenwagen A bis 1300ccm (neue Homologation)
DDR Meisterschaft
1. Wolfgang KrugGroßenhain
2. Sieghard SonntagMarienberger Dreieck
3. Bernd MüllerChemie Greiz Döhlau
4. Jürgen KäpplerBrand Erbisdorf
5. Klaus GohlkeFSE Berlin
6. Dietrich HeinzmannNaumburg
7. Werner LiebersKarl-Marx-Stadt Nord
8. Fritz BergerPotsdam
9. Hans Joachim GorgelZehdenick
Rennwagen E bis 600ccm
DDR Bestenermittlung
1. Lutz EnglowskiGroßenhain
2. Uwe BrücknerStaaken-Falkensee
3. Horst HübnerBad Frankenhausen
4. Henry GräfZwickau
5. Peter SaupeZwickau
6. Gerhard VaterSchmölln
Sachsenring 1987
Hohenstein Ernstthal
Tourenwagen  A bis 600ccm
DDR Meisterschaft
8 Runden = 68,944 km am Start 25 am Ziel 18
1. Steffen NickoleitDiethendorf32:42,6 = 126,464 km/h
2. Kai KöglerKV Erfurt32:43,5
3. Ralf UnbehaunKV Erfurt33:01,6
4. Thomas KunadtLeipzig
5. Bodo MüllerLützkendorf
6. Wilfried FietzKöthen
7. Reiner BrandGotha
8. Jörg MoßlerMagdeburg
9. Heiko GaidaKV Leipzig
10. Jürgen GrebhahnFlöha
11. Siegfried SchulzKöthen
12. Klaus GüntherRonneburg
13. Andreas JacobRonneburg
14. Ralf SchurigIllfeld
15. Jürgen GüttlerErfurt
16. Wolfgang LehnerBerlin
17. Hartmut KöppPotsdam
18. Wolfgang KrohseBerlin
schnellste Runde: Unbehaun 4:01,1 = 128,680 km/h
Text aus Illustrierter Motorsport
Dunkle Regenwolken zogen sich am Sonntag zusammen, als die Renntrabis, also die Tourenwagen der Gruppe A bis 600ccm, um den Traditionskurs jagten. Das die Zuschauer die drohenden Witterungsunbilden kaum registrierten, lag vorallem an 4 Fahrern, die für Krimispannung sorgten: Steffen Nickoleit ... Kai Kögler ... Ralf Unbehaun ... sowie Altmeister Klaus Schumann. Da hätte manchmal kein Blatt Papier zwischen die Wagen gepaßt, so hart und so gekonnt wurde gekämpft. Unbehaun und Kögler versuchten mit Hilfe der von Helmut Assmann getunten Supertriebwerke (etwa 70 PS bei 6000 Touren) die Konkurrenz im Teamwork zu beherrschen.
In der vorletzten Runde fiel das Quartett auseinander, weil Schumann in der Schikane gegen einen Baum schlittern mußte, um eine drohende Karambolage mit dem quer stehenden Nickoleit zu verhindern. Und da sprang der gerade 19jährige Kögler stilvoll in die Bresche. Nickoleit brauchte seine ganze Routine um den vom Kartsport kommenden Erfurter, der auf dem Sachsenring sein erstes Rundstreckenrennen bestritt, auf den Ehrenplatz zu verweisen. Kai Kögler:"Bei den Kartrennen habe ich das Gefühl fürs optimale Autofahren bekommen. Übrigens: Wie üblich in der Trabiklasse wurde auch im Mittelfeld mit viel Einsatz um die Plätze gestritten.
Rennnwagen  E bis 1300ccm (LK I)
DDR Meisterschaft
9 Runden
Das Rennen wurde wegen eines schweren Unfalls in der ersten Runde abgebrochen.
Die komplette Story der dramatischen Ereignisse aus Sicht von Juergen Meissner finden sie hier:
Startaufstellung
1 Melkus,Ulli
2 Opitz,Henrik
3 Kasper,Bernd
4 Guenther,Manfred
5 Kessler,Hans Dieter
6 Siegert,Heinz
7 Vogel,Hans Juergen
8 Meissner,Juergen
9 Schuster,Michael
10 Perner,Stefan
11 Worm,Volker
12 Friedrich,Gerhard
13 Malycha,Wieslaw
14 Gloeckner,Manfred
15 Juppe,Werner
16 Schwalbe,Peter
17 Kaemmerer,Steffen
18 Hoffmann,Helmut
19 Boerner,Tilo
20 Raedlein,Juergen
21 Stark,Mathias
22 Isensee,Dietmar
23 Raedlein,Frieder
24 Lehniger,Lothar
25 Wilms,Nils Holger
Text aus Illustrierter Motorsport
Der mit Spannung erwartete Rennwagenwettbewerb der Leistungsklasse I mußte in der Startrunde (Ulli Melkus führte) aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden. Grund: Dem Merkerser Hans Dieter Kessler geriet auf der noch nicht abgetrockneten Piste der Wagen außer Kontrolle, was zu einem Unfall führte. Kessler wurde dabei verletzt, das stark beschädigte Fahrzeug und herumliegende Teile blockierten die Strecke. Dadurch wurden noch einige nachfolgende Fahrzeuge durch Karambolagen gehandicapt. Entscheidung der Rennleitung: Es wird nicht nocheinmal neu gestartet. Denn mehrere Spitzenakteure hätten ihre Fahrzeuge nicht mehr rechtzeitig reparieren können und wären somit um ihre Meisterschaftschancen gekommen. Eine durchaus verständliche Überlegung.
Tourenwagen A bis 1300ccm (alte Homologation)
DDR Meisterschaft
9 Runden am Start 8 am Ziel 3
1. Steffen WilfertMarienberger
Dreieck
36:30,8 = 127,400 km/h
2. Michael HartungNaumburg36:58,5
3. Hartmut SelkePotsdam1 Runde zurück
DNF Norbert KernchenHildburghausen1 Runde zurück
schnellste Runde: Kernchen 3:56,4 = 131,914 km/h
Tourenwagen A bis 1300ccm (neue Homologation)
DDR Meisterschaft
9 Runden am Start 15 am Ziel 9
1. Bernd MüllerGreiz34:20,3 = 135,492 km/h
2. Wolfgang KrugGroßenhain34:51,3
3. Sieghard SonntagMarienberger
Dreieck
34:52,4
4. Ludwig SteinmetzRobotron
Cottbus
5. Hans Joachim
Gorgel
Zehdenik
6. Jürgen KäpplerBrand Erbisdorf
7. Bettina SonntagMarienberger
Dreieck
8. Friedhelm BerknerKV Leipzig
9. Werner LiebersKarl-Marx-Stadt
Nord
schnellste Runde: Müller 3:46,6 = 136,914 km/h
Text aus aus Illustrierter Motorsport
In der Vorstellung der großen Tourenwagen gab es wenig Action und kaum Höhepunkte. Man sah einen nie gefährdeten Bernd Müller seine Kreise ziehen, der natürlich vom frühen Ausfall des Berliners Klaus Gohlke profitiert hatte.

Artikel von Günter Hering (c) IMS
Rennwagen E bis 1300ccm (LK II) DDR Bestenermittlung
8 Runden am Start 21 am Ziel 17
(DQ 1.) Jürgen SchaffertKV Leipzig30:45,6 = 134,481 km/h
(DQ 2.) Horst HauserStendal30:46,1
1. Steffen GöpelLeipzig30:48,1
2. Frank ThalmannKV Leipzig
3. Reinhardt WeiserBernburg
4. Jürgen BurkhardtBK Borna
5. Eberhard HänselMT Bergland
6. Volkmar StockmannBurgstädt
7. Jens Dieter MaikKV Leipzig
8. Stromhardt KraftMT Bergland
9. Detlef HauptPotsdam
10. Frank GörldtMeissen
11. Klaus CoderEhrenberg
12. Lothar SchaarDresden
13. Gerhard DietrichHeiligenstadt
14. Ralf AhlertPotsdam
15. Hans Jürgen TeutschebeinKönnern
schnellste Runde: Göpel 3:39,0 = 140,666 km/h
Schaffert und Hauser wurden nachträglich disqualifiziert.
Rödertal in Liegau Augustusbad
MTC Touring Dresden
25./26.7.1987 (10.000 Zuschauer, 1.98km)
Tourenwagen  A bis 600ccm
DDR Meisterschaft
1. Steffen NickoleitDiethendorf
2. Kai KöglerKV Erfurt
3. Ralf UnbehaunKV Erfurt
4. Manfred ScheytzaLützkendorf
5. Bodo MüllerLützkendorf
6. Erwin RauerLützkendorf
7. Wilfried FietzKöthen
8. Heiko GaidaLeipzig
9. Reiner BrandGotha
10. Rüdiger RichterGotha
Rennwagen  E bis 600ccm DDR Bestenermittlung
1. Uwe BrücknerStaaken-Falkensee
2. Peter SaupeZwickau
3. Eberhard HänserothZwickau
Rennwagen E bis 1300ccm (LK II)
DDR Bestenermittlung
1. Steffen GöpelLeipzigMTS
2. Jürgen StiebritzGräfentonnaMT 77-2
3. Torsten DietrichHeiligenstadtMT 77-2
4. Jens Dieter MaikLeipzigMT 77
5. Jürgen BurkhardtBT BornaLada
6. Klaus CoderEhrenbergLada
7. Jens SmollichKV LeipzigMT 77-1/80
8. Frank JuhrteKahselShiguli
9. Hartmut GerstenbergerBautzenWK 82-02
Tourenwagen A bis 1300ccm
1. Wolfgang KrugCoswig
2. Henry LimmerNaumburg
3. Michael HartungNaumburgLada
Frohburger Dreieck 1987
26.-27.9.1987, 14.000 Zuschauer
Tourenwagen  A bis 600ccm
DDR Meisterschaft
8 Runden = 68,944 km am Start 25 am Ziel 18
1. Ralf UnbehaunKV Erfurt28:55,91 = 120,283 km/h
2. Kai KöglerKV Erfurt29:03,22
3. Steffen NickoleitDiethendorf29:11,85
4. Heiko GaidaKV Leipzig
5. Reiner BrandGotha
6. Erwin RauerLützkendorf
7. Klaus SchumannLützkendorf
8. Wilfried FietzKöthen
9. Thomas KunadtLeipzig
10. Peter SüssemilchEisenach
schnellste Runde: Unbehaun
2:51,22 = 121,948 km/h
Text aus Illustrierter Motorsport
Nur 14.000 Zuschauer sahen die Automobilrennen. Den Frohburgern hätte man für ihre Veranstaltung eine größere Resonanz gewünscht.
Rennnwagen  E bis 1300ccm (LK I)
DDR Meisterschaft
12 Runden = 69,6 km am Start 21 am Ziel 15
1. (2) Bernd KasperDresden27:26,84 = 152,146 km/h (SR)
2. (1) Heinz SiegertChemie Greiz27:27,11
3. (7) Manfred GüntherScheibenberg28:00,33
4. (4) Ulli MelkusPost Dresden
5. (5) Hans Jürgen VogelHermsdorf
6. (9) Manfred KuhnPost Berlin
7. (10) Jürgen MeißnerDresden
8. (11) Peter SchwalbeGera
9. (12) Gerhard FriedrichGera
10. (14) Steffen KämmererLeipzig
11. (8) Michael SchusterMT Bergland
12. (17) Nils Holger WilmsDresden
13. (22) Mathias StarkGreiz
14. (19) Wieslaw MalychaGera
15. (3) Henrik OpitzDresden
DNF (6) Dietmar IsenseeStendal
DNF (13) Manfred GloecknerZwickau
DNF (15) Tilo BoernerGroeditz
DNF (16) Juergen RaedleinLockwitzgrund
DNF (18) Lothar LehnigerFinsterwalde
DNF (20) Steffen PernerDresden
DNF (21) Ruediger SeyffarthSangerhausen
DNF (23) Frieder RaedleinLockwitzgrund
DNF (24) Volker WormLeipzig
schnellste Runde: Kasper 2:14,42 = 155,334 km/h (RR)
Text aus Illustrierter Motorsport
Ein bißchen Hektik gabs schon im Vorfeld: die Nationalkader hatten nach der zweiwöchigen Pokal-Tour durch Ungarn und Bulgarien gerade erst wieder einheimischen Boden unter den Rädern. Freitag Ankunft, Sonnabend Training.
...
Der Höhepunkt hatte dann 15 Minuten Verspätung. gemeint ist der Rennwagenwettbewerb der Leistungsklasse 1, der durch einen Regenschauer verschoben werden mußte. Dafür wurde es auch ein besonders spannender Kampf, weil das von Anfang an laufende Duell Bernd Kasper kontra Heinz Siegert mit fahrerischen Glanzleistungen und Rundenrekorden gewürzt war. Am Ende hatte Bernd Kasper die Nase vorn.
Tourenwagen A bis 1300ccm (alte Homologation)
DDR Meisterschaft
10 Runden am Start 8 am Ziel 6
Gemeinsames Rennen mit Wagen der neuen Homologation
1. Norbert KernchenHildburghausen27:51,25 = 124,936 km/h
2. Michael TschascheBarkas KMS28:10,75
3. Hartmut SelkePotsdam28:25,56
4. Bernd FaberSchleiz
5. Steffen WilfertMarienberg
6. Michael HartungNaumburg
schnellste Runde: Kernchen
Tourenwagen A bis 1300ccm (neue Homologation)
DDR Meisterschaft
10 Runden am Start 12 am Ziel 10
Gemeinsames Rennen mit Wagen der alten Homologation
1. Klaus GohlkeFSE Berlin26:48,17 = 129,837 km/h
2. Wolfgang KrugGroßenhain27:07,38
3. Hans Joachim GorgelZehdenik27:31,15
4. Jürgen KäpplerBrand Erbisdorf
5. Ludwig SteinmetzRobotron
Cottbus
6. Werner LiebersKMS Nord
7. Bettina SonntagMarienberger
Dreieck
8. Friedhelm BerknerKV Leipzig
9. Justus WetterauHalle
DQ Sieghard SonntagMarienberger
Dreieck
Text aus Illustrierter Motorsport
Der Sonntag begann mit der Jagd der Tourenwagen bis 1300ccm Hubraum. In der ersten Startreihe zwei Ladas: Der Berliner Klaus Gohlke und Wolfgang Krug vom MC Großenhain. Als das rote Licht der Ampel schon brannte, streckte Altmeister Krug plötzlich die Hand aus dem Fenster: "Achtung, der Motor ist nicht angesprungen!". Und eine Sekunde vor "Grün" gab ein Funktionär der Rennleitung direkt an der Linie ein Handzeichen - Klaus Gohlke war irritiert. Hans-Joachim Gorgel (MC Zehdenick) nutzte diese Situation und produzierte aus der zweiten Reihe einen Superstart. Wenige Sekunden später schaltete die Ampel wieder auf "Rot" zurück. Das Feld wurde gestoppt.
Neuer Start. Wolfgang Krug nun aus der letzten Reihe. Klaus Gohlke und Sieghard Sonntag übernahmen die Führung und setzten sich systematisch ab. Die Verfolger waren Hans Joachim Gorgel und Skoda-Akteur Hans Jürgen Käppler.
Unterdessen kämpfte sich Krug durchs Feld unaufhaltsam nach vorn. Bis auf die dritte Posistion konnte er vordringen! Sieghard Sonntag, der in der siebenten Runde die Spitze erobert hatte, sah die schwarz-weiß-karierte Flagge als erster. Allerdings: Gegen sein Fahrzeug wurde protestiert (Einhaltung des technischen Reglements), und da er den Lada 2105 der Kontrolle entzog, mußte ihm der erste Platz aberkannt und die Disqualifikation ausgesprochen werden.
Rennwagen E bis 1300ccm (LK II)
DDR Bestenermittlung
8 Runden am Start 21 am Ziel 17
1. Jürgen SchaffertKV Leipzig26:15,78 = 132,506 km/h
2. Lutz BlütchenDresden26:21,20
3. Klaus CoderEhrenberg26:25,42
4. Reinhardt WeiserBernburg
5. Detlef HauptPotsdam
6. Rainer SchulzBautzen
7. Jens Dieter MaikKV Leipzig
8. Stromhardt KraftMT Bergland
9. Eberhard HänselMT Bergland
10. Hans Jürgen TeutschebeinBautzen
schnellste Runde: Maik
2:33,91 = 135,664 km/h
Last updates:
9.1. DDR Gesamt (A1300 AH)
3.1. DDR Sachsenring
Links:
Hotbox

          scr.civ.pl